In der Art eines Idylls

In-der_art_eines_idylls_1

 

Wenn über Vergangenheit und Orte der eigenen Herkunft gesprochen wird, ist Nostalgie ein oft unvermeidlicher Filter, der den Blick Lenkt. Wir rekonstruieren eine Möglichkeit der Vergangenheit. Mit der Rekonstruktion von Momenten durch den ›Nostalgischen Filter‹ spielt meine Fotoserie ›In der Art eines Idylls‹. Identität bilden wir bereits aus Erfahrungen des Umfeldes in frühen Entwicklungsphasen. Daher dringe ich bei dieser Arbeit in jene Zeit ein und suche Orte Kollektiver Kindheitserfahrungen auf. Ich vermische die Herkunft aus dem Plattenbaugebiet meiner Kindheit mit nostalgischen Momenten aus und Kollektiven Erinnerungen von DDR-Bürgern und propagandistischen Bildvorstellungen der DDR. Erinnerungen, die die Generation meiner Großeltern und Eltern an mich weiter gaben, vermischen sich mit eigenen Erfahrungen. Ich schaffe eine Umfeld, eine Kulisse für eine Bildung einer möglichen Identität.

 

something of an idyll

 

If people happen to talk about their past and the places they belong to, Nostalgia is often an inevitable filter that guides the viewers gaze. We constantly reconstruct the possibilty of the past. My photo series ›something of an idyll‹ is a playful reflection on that precise moment of reconstruction. Being influenced by our direct surroundings we construct identity already at an early age. Searching for places that represent collective childhood experiences I return to that time within my work. I mix my own memories, that lead back to the prefabricated buildings of my childhood, nostalgic moments of former GDR citizens and the GDR’s propagandistic ideas and its visual representations. The memories, transmitted by the generations of my parents and grandparents mingle with my own experiences. That way I create a frame, a context that serves the construction of a possible identity. 

 

In-der_art_eines_idylls_3_web

 


 

01.09.–15.09.2017 – Normierte Welt

 

Fotografien von Fabian Heublein, Christoph Liepach und Louis Volkmann.
Zur Eröffnung sprach Helfried Strauß, em. Prof. für Fotografie an der HGB Leipzig.
Kuratiert von Stefan Kausch in Kollaboration mit Fabian Heublein, Christoph Liepach und Louis Volkmann.

In dieser Ausstellung wurde die Werkreihe ›In der Art eines Idylls‹ von Christoph Liepach zusammen mit den Werken ›WBS70‹ von Fabian Heublein und ›Views of a modern Post‹ von Louis Volkmann ausgestellt.

 

finale_Postkarten_normierte_welt3

finale_Postkarten_normierte_welt4


 

Das Average Art Magazine veröffentlichte meine Arbeit ›In der Art eines Idylls #2‹ in der Februar-Ausgabe 2017.

Link zur Website von Average Art

 

w

Advertisements